Klima-Service beim Profi

Damit die Innenraumtemperatur in Ihrem Auto immer optimal ausfällt und Pollen sowie unangenehme Gerüche draußen bleiben, kümmern sich die Experten von Bosch Car Service um die Wartung von Klimaanlage und Standheizung.

✓ Entleeren und Nachfüllen der Anlage mit Kältemittel bzw. Kompressor-Öl
✓ Dichtheitsprüfung
✓ Druckprüfung und Funktionstest
✓ Innenraumfilter austauschen


Unser Prima-Klima-Service

Eine Klimaanlage ist in modernen Autos so gut wie nicht mehr wegzudenken. Damit sie möglichst lange hält, sollten sie regelmäßig gewartet werden. Denn neben dem Verlust von Kühlmittel setzen sich auch Bakterien und Pilze fest, die ohne entsprechende Reinigung der Klimaanlage auf Dauer für unangenehme Gerüche sorgen. Spätestens nach zwei Jahren muss zudem der Klimatrockner getauscht werden. Die Experten in den Werkstätten von Bosch Car Service kümmern sich um die fachgerechte Wartung der Klimaanlage und kontrollieren gleich auch noch die Standheizung. So kommen Sie immer in den Genuss einer optimalen Temperatur im Auto – trotz klirrender Kälte oder brütender Hitze.


Warten statt abwarten

Jedes Fahrzeug mit Klimaanlage sollte mindestens einmal jährlich zur Kontrolle in eine Fachwerkstatt für Klimaanlagen. Schließlich verliert sie jährlich bis zu 8 % des Kältemittels. Aber auch der Zustand des wichtigsten Verschleißteils muss überprüft werden – dem Trockner. Er ist verantwortlich dafür, dem umlaufenden Kältemittel die Feuchtigkeit zu entziehen und den mechanischen Abrieb zu reduzieren. Wie beim Motorölfilter ist dessen Lebensdauer begrenzt. Der beste Zeitpunkt für einen Klima-Service in einer unserer Werkstätten ist zumeist das beginnende Frühjahr – noch ist es nicht richtig heiß und die ersten Pollen machen sich bei Allergikern bemerkbar.


Rein bis in die kleinste Pore

Gerüche aus der Klimaanlage werden durch Bakterien und Pilze verursacht. Deren Entstehung wird gehemmt, wenn Sie die Anlage fünf Minuten vor dem Ende jeder Fahrt ausschalten. Indem keine Luft mehr angesaugt wird, kann kaum Feuchtigkeit im System zurückbleiben. Am besten aber wirkt unsere Klimaanlagen-Reinigung, um Bakterien und Schmutz gründlich zu beseitigen. Ihr Vorteil: Es entstehen keine unangenehmen Gerüche und die optimale Säuberung der Außenluft ist gewährleistet – was vor allem für Allergiker enorm wichtig ist.


  Unser Experten-Tipp

Wir empfehlen Ihnen, die Klimaanlage Ihres Autos das ganze Jahr über zu nutzen. Lassen Sie Ihre Anlage deshalb mindestens 10 Minuten in jedem Monat des Jahres laufen. So bleiben die Dichtungen geschmiert und werden nicht undicht. Zudem verhindert eine regelmäßige Inbetriebnahme die Entstehung unangenehmer Gerüche durch die sich im Filter bildende Feuchtigkeit oder sich darin festsetzende Bakterien.





Angaben zum Fahrzeug

Formular absenden

 Kunden über uns:



Schnelle, freundliche und kompetente Hilfe bei einem Problem an meinem Octavia auf der Durchreise. Ich war positiv überrascht .... 

Frau Ursula Clauss

 Weitere Kundenstimmen lesen

 Wählen Sie Ihren Standort:

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.