Schließen

AKTUELLE ŠKODA Kamiq Tageszulassung TOP ANGEBOTE

Skoda
Kamiq Clever 1.0 TSI EU6d LED Navi Rückfahrkam. PDCv+h LED-hinten

Tageszulassung 3494748 Sofort lieferbar
Preisvorteil 15% 1
mtl. ca. 263,- € 2
 
 
24.690,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 24.06.2021
Motor: 81 kW (110 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 30 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Grau
B
Verbrauch kombiniert: 4,9 l/100km * | CO2 kombiniert: 113 g/km *

Autokompetenz für Winnenden – Autohaus Sorg

Wer in Winnenden lebt, bewohnt eine rund 28.000 Einwohner große Stadt inmitten der Metropolregion Stuttgart. Entsprechend befindet man sich hier innerhalb eines urbanen Ballungsgebiets mit rund 5,3 Millionen Menschen und einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas. Von Winnenden sind es nur wenige Kilometer bis in den Schwäbische Wald und die Altstadt thront auf einem Hügel und ist von den Stadtteilen umgeben. Bereits während der Steinzeit lebten hier Menschen, wobei Winnenden erstmals im Jahr 850 als abgeschlossener Ort besiedelt wurde. Auf dem heutigen Stadtgebiet wurden Wenden angesiedelt, was sich bis heute im Ortsnamen widerspiegelt. In der Stauferzeit, genauer gesagt im Jahr 1181, wurde der Ort dann urkundlich erwähnt und ist mit Erlangung des Marktprivilegs im Jahr 1212 die älteste Stadt im Rems-Murr-Kreis. Die Zugehörigkeit zu Württemberg datiert auf das Jahr 1325, das Stadtschloss gehört sogar noch bis 1665 dem Deutschen Orden. Die heutige Größe erlangte Winnenden im Zuge der Gebietsreformen des Jahres 1975. Hinzu kamen eine Reihe alter württembergischer Orte, die zuvor eigenständig waren, wie Höfen, Baach, Bürg oder auch Birkmannsweiler. Sehenswert in der Stadt ist das Feuerwehrmuseum sowie die Innenstadt mit viel Fachwerkarchitektur. Als Wahrzeichen gelten der Schwaikheimer Torturm und der Diebsturm. Auch lohnt sich ein Blick auf Schloss Winnental und das preisgekrönte Wohngebiet „Arkadien Winnenden“.

Zu erreichen ist Winnenden über eine gut ausgebaute Bundesstraße sowie mit dem Zug sowie der S-Bahn mit direkter und schneller Verbindung nach Stuttgart. Unternehmen vor Ort stammen aus dem Bereich der Reinigungsgeräteherstellung, der Herstellung von Elektrowerkzeugen sowie der Produktion von Turngeräten.

Wer in Winnenden nach einem passenden Fahrzeug sucht, ist im Autohaus Sorg herzlich willkommen. Unser Unternehmen existiert seit mehr als 60 Jahren in der Region und befindet sich nach wie vor im Familienbesitz. Sie profitieren entsprechend von unserer erstklassigen Reputation und der besonderen Hingabe zu Autos und Kundendienst. Gerne lassen wir Sie vor Ort einsteigen oder beraten Sie telefonisch und online. Ebenfalls möglich ist die Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause.

Mit dem ŠKODA Kamiq komplettiert die tschechische VW-Tochter ihr Angebot an SUV und erweitert die Modellpalette gleichzeitig nach unten. Seit 2019 ist das City-SUV auf dem Markt und trägt jede Menge Kleinwagen-DNA in sich. Warum das so ist? Vielleicht, weil als Plattform der modulare Querbaukasten MQB-A0 gewählt wurde, der auch die Basis für den VW Polo und andere Konzernkleinwagen darstellt? Oder, weil das Fahrzeug mit einem Wendekreis von gerade einmal 10,80 Meter erfreut. In optischer Hinsicht ist der Kamiq robust und besticht durch seine kurz gestalteten Überhänge und die schlitzförmigen Scheinwerfer in LED-Technik. Die Namensgebung ist familientypisch: Kamiq kommt ebenso wie die Wörter Kodiaq und Karoq aus der Sprache der Inuit in Alaska und bezeichnet einen Zustand, „in dem alles zueinander passt“. Unterstrichen wird die Richtigkeit dieses Namens unter anderem durch das umgehend ergatterte „Goldene Lenkrad“, mit dem das SUV prämiert wurde.

Zahlen rund um den ŠKODA Kamiq

In der Länge bringt es der ŠKODA Kamiq auf 4,24 Meter und lässt sich damit als Mini-SUV bezeichnen. Breite und Höhe werden mit 1,79 Meter und 1,53 Meter angegeben. Natürlich ist der ŠKODA Kamiq damit ein komfortabler Fünfsitzer, der es mit 400 Litern Kofferraum auch nicht an Lademöglichkeiten mangeln lässt. Der Innenraum ist hoch variabel und die Rücksitze lassen sich asymmetrisch umklappen. Maximales Laderaumvolumen sind 1.395 Liter, wobei vor allem die Länge des Laderaums mit 2,45 Meter aus dem Rahmen fällt. Möglich wird dies, sofern der Beifahrersitz umgeklappt wird. Eine automatisch bedienbare Heckklappe versteht sich von selbst.

Der ŠKODA Kamiq fährt ausschließlich mit Frontantrieb, was perfekt in die Innenstadt passt. Zur Auswahl stehen ein Turbodiesel als Reihenvierzylinder mit 115 PS oder vier Ausführungen als Benziner mit 90, 95, 115 oder 150 Pferdestärken. In den größeren Motorisierung trifft ein Doppelkupplungsgetriebe an die Stelle des Schaltgetriebes und die Höchstleistung liegt bei 213 km/h Endgeschwindigkeit sowie einer Beschleunigung von 8,3 Sekunden auf 100 km/h.

Was zeichnet den ŠKODA Kamiq aus?

Der Innenraum des ŠKODA Kamiq ist durch und durch auf Komfort getrimmt. Das beginnt bereits bei der leicht erhöhten Position der Sitze und dem optional erhältlichen digitalen Cockpit. Wem der Sinn eher nach den guten, alten Rundinstrumenten steht, der kommt ebenfalls auf seine Kosten. Auf jeden Fall digital ist das 9,2 Zoll messende Touchdisplay, das in Kombination mit einer Sprachsteuerung sowohl das Entertainment als auch die Navigation steuert. Das Sprachprogramm ist lernfähig und versteht sowohl Dialekte als auch Umgangssprache – und das von Mal zu Mal besser. Alternativ ist auch die Gestensteuerung möglich und unter Einbindung des Smartphones kann auch das mobile Internet genutzt werden. Ein Highlight ist die Entertainmentanlage mit ihren bis zu zehn Lautsprechern.

Komfort des ŠKODA Kamiq

Sowohl im vorderen Bereich als auch im Fond verfügt der ŠKODA Kamiq über beheizte Sitze. Die Türen werden fast lautlos geschlossen, was beim Hersteller mit „Tip-to-close“ bezeichnet wird. Ebenfalls sind die Türkanten des kleinen SUV geschützt und im Kofferraum wird die Beleuchtung über eine entnehmbare LED-Taschenlampe geregelt. Praktisch ist die schwenkbare Anhängerkupplung und die Fülle an Assistenzsystemen. Hier trumpft der Kamiq richtig auf und bietet sowohl einen Abstandsregeltempomat als auch einen Spurwechsel- und Spurhalteassistenten sowie einen Toter-Winkel-Warner und teilautonomes Einparken.